Kuriositäten im Verhalten von Internetmenschen

Da wurde es groß angekündigt: Sebastian Bartoschek führte ein Interview mit Holger Klein. Veröffentlichen wollte er es jedoch nur als Text, der Audiomitschnitt sollte an drei Podcasts gehen. Es meldeten sich einige mehr und auch ich ließ mir die Chance nicht entgehen. Denn man kann einfach nichts gegen guten Inhalt sagen, den man gratis bekommt, der für Abwechslung in den eigenen Episoden sorgt und der vielleicht noch zwei bis sieben neue Hörer mit sich bringt.
Sebastian ist ja nun aber eine irre Nudel und vollbrachte etwas unfassbares: er gab das Interview nicht an drei Podcasts, sondern an alle, die wollten (also fünf…). Einzige Vorgabe: es möge bei allen am 20.8. erscheinen. Bastelten wir also eine kleine Episode drum herum und machen Werbung für alle beteiligten (also auch die Kollegen, von den anderen Podcasts). Pünktlich erschien es und ich schaute mich mal bei besagten Kollegen um. Mal kam anscheinend gar nichts (oder ich fand es nur nicht), mal nur das blanke Interview, mal wirkt es, als wäre es bei einem Podcast exklusiv, und mal wird wenigstens erwähnt, dass es auch anderswo erscheint, nur die Namen bleiben unerwähnt.
Ich will ja niemandem in seine Arbeitsweise reinreden oder schlecht machen, doch irgendwie finde ich es schade. Schade, weil man nicht die Kollegen anpreist. Schade, weil so wenig drum herum gemacht wurde. Es hätte alles so schön sein können: jeder sagt „Hier ist das Interview und auch unsere Meinung! Und wenn ihr wissen wollt, was der Rest davon hält, dann hört bei denen, denen und denen rein!“ und alle haben sich liebt. Naja, vielleicht beim nächsten Mal.

Hören kann man unsere Variante jedenfalls hier, der Rest ist dort verlinkt.

Edit: So, hier kamen jetzt bisher 2 erboste Kommentare an und da ich weiteren vorbeugen will möchte ich kurz anmerken, dass jeder das so veröffentlichte, wie er es für richtig hielt und das ist gut so. Jeder soll sein Ding machen. Vielleicht habe ich von meiner Meinung zu sehr auf andere geschlossen und die falschen Erwartungen gehabt. Passiert halt. Aber in so einem Fall wird man es doch schade finden dürfen, dass dieser Fall nicht eingetreten ist, oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gehört veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Kuriositäten im Verhalten von Internetmenschen

  1. Sinneswandlerin schreibt:

    Daran, dass Du zu wenig Hörer hast, sind also die anderen bösen Podcaster Schuld, die Dich nicht erwähnen wollen? Kleiner Tipp: Beiträge lesen, bevor man sie kritisiert. Dann klappt’s auch mit den Empfehlungen.

    • Hallo, es tut mir leid, du hast mich falsch verstanden. Und noch mehr tut es mir leid, wenn ich in deinem Beitrag etwas übersehen habe. Ich weiß ganz genau, warum wir wenig Hörer haben und das liegt sicherlich nicht daran, dass du uns nicht erwähnt hast. Ich habe auch sicherlich keine Empfehlunge erwartet. Wie gesagt, wenn ich bei dir etwas übersehen oder falsch verstanden habe, tut mir das wirklich leid und ich möchte dir nicht vorschreiben, wie du etwas zu tun hast. Mir schien es nur selbstverständlich, dass ich jeden verlinke, der an der Sache beteiligt war und fand es lediglich Schade, dass bei einigen das so nicht geschah. Aber sind wir ehrlich: selbst wenn du es getan hättest, hätte es an unseren Hörerzahlen vermutlich langfristig nicht viel geändert. Wir sind halt schon anstrengend, haben ziemliches Nieschenprogramm und sind gerade ganz am Anfang. Da wundert es mich halt nicht, wenn uns kaum einer hört. Ich wollte dich jedenfalls nicht beleidigen oder dir sonst wie zu nahe treten und wenn ich das tat, möchte ich mich dafür entschuldigen.
      Edit: Ich habe hier übrigens auch wenig Leser und das ist ok so. Den Podcast mache ich, weil es mir Spaß macht, dies hier mache ich, weil mir öfter mal irgendwas das Hirn verknotet und ich nicht mehr drüber nachdenken muss, wenn es raus ist. Das ist alles ok so, ich muss nicht Unmengen Leute erreichen.
      Edit2: Entschuldigung, noch ein Gedanke dazu: Ich beklagte mich nicht, weil wir nicht erwähnt wurden, sondern weil alle anderen ebenso nicht erwähnt wurden (oder ich dies übersah). Meiner Meinung nach währe es für alle gut gewesen, wenn jeder jeden erwähnt hätte. Hab ich auch gemacht, ohne irgendwas davon je gehört zu haben. Das war jetzt der Anlass, dies zu tun und ich hätte gerne gehört, was ihr dazu zu sagen gehabt hättet. Das habt ihr nur leider für euch behalten.

  2. Antha schreibt:

    Ist es nicht ziemlich anmaßend anderen Leuten ihre Arbeit vorzuschreiben?
    Die Forderung war: Release 20.8.2014. Mehr nicht. Was die Leute dann aus ihrem Content machen ist ihre Sache. Woher kommt also diese indirekte Aufforderung es so und so zu machen?! Den anderen Podcastern vorzuwerfen ihre Arbeitsweise sei schlecht weil sie es nicht so machen wie der Autor es wünscht ist einfach nur schwachsinnig.

    • Hallo, ich glaube ich schrieb, dass ich niemandem vorschreiben möchte, wie er etwas zu tun hat. Ich habe nur die anderen Podcasts vorher nie gehört und fand dies einen schönen Anlass, dies zu tun (gerade weil mich auch deren Meinung zum Thema interessiert hätte). Ich sage nicht, dass irgendwas daran schlecht ist, wie sie es taten, sondern hatte etwas anderes erhofft. Ich fand es einfach schade, das sie nicht ihre Meinung ebenfalls teilten. Mehr nicht.

  3. elektrobier schreibt:

    Jetzt mal ganz entspannt; wir betreiben hier alle nur ein Hobby, das uns Spaß und Erfahrungen bringen soll. Zumindest was die Veröffentlichung bei Fnordwind angeht, kann ich mich ja mal äußern. „Dem Interview noch etwas hinzuzufügen, es gut, schlecht oder wie auch immer zu finden bleibt wie immer den Hörerinnen überlassen.“ – hätte ich noch wichtige Anmerkungen dazu gehabt, hätte ich sie eingebaut. Zumal der „Workflow“ von mir zu Sebastian fast immer exakt so aussieht und ich es mag, andere zum Denken anzuregen.
    Was die Verlinkung angeht: Hätte ich machen können, habe ich kurz drüber nachgedacht. Warum ich es dann nicht gemacht habe? Vielleicht weil die anderen ja auch nur den gleichen Content haben und weil auf der Ruhrbaron-Seite alle verlinkt sind. Zumindest war das der Gedankengang mit dem ich diese Frage, vielleicht etwas voreilig, beantwortet habe.

    MfG.: elektrobier / Radio Fnordwind

    • Ich bin ganz entspannt. Das war nur eben alles nicht gemeint, wie es ankam und dann erkläre ich mich lieber nochmal ganz genau. Ich schrieb das nicht, um zu provozieren, sondern weil ich mich wunderte, warum andere die Dinge so machen, wie sie es machen. Das passiert hier sehr oft.

      • elektrobier schreibt:

        Der Aufruf zur allgemeinen Entspannung ging an die anderen beiden Kommentatoren. Ich habe den Post auch nicht als aggro oder sonstwas verstanden, das kam bei mir vielleicht etwas wenig bis gar nicht rüber.

  4. Sinneswandlerin schreibt:

    So richtig verstehe ich nicht was Du willst. Einerseits schreibst Du, Du möchtest anderen nicht vorschreiben wie sie etwas tun sollen, andererseits zeigst Du Dich nicht einverstanden mit dem wie sie es tun. Das ist mir alle zu schwammig. Einigen wir uns doch darauf, dass jeder den anderen seine Beiträge so verfassen lässt wie er möchte. Ohne Rumnörgelei. Kritik sollte wenn, dann konstruktiv sein.

    • Der Punkt erledigt sich, wenn man zwischen „Die hätten das anders machen sollen!“ und „Schade, ich hatte mir das anders vorgestellt.“ differenziert. Ich war halt gespannt darauf, was die anderen damit machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s