12 Jahre später

Flieger Schnabeltiergulasch in der Kaserne, damals 2002. Es wird den Grundwehrdienstleistenden freigestellt: Fußball schauen oder LKW ausladen. Man ist ja träge, also schaut man Fußball. Irgendwo in der letzten Reihe. Bloß nicht schnarchen.
12 Jahre später ist er kein Flieger mehr. Fußball schaute er auch nie mehr. Es ist mal wieder WM und er trifft sich mit zwei Menschen gleichen Namens, um das Spiel Deutschland gegen Brasilien nicht zu sehen. Sie hören Musik und reden dummes Zeug, als plötzlich sein liebreizender privater Liveticker Amok läuft. 1:0, 2:0, 3:0… Man wundert sich, was da los ist und so schauen die drei den Rest des Spiels. Immerhin war ordentlich was los.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gesehen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 12 Jahre später

  1. Samba schreibt:

    Andere haben sich statt WM 2002 oder anderen Schindereien beim Telefondienst in der Kaserne die Augen entspannen können. Dabei kam es durchaus zu dystopischen Gedankenspielen, dass ein Militärschlag gegen Deutschland während eines WM Spiels durchaus hätte erfolgsversprechend gewesen sein können. Was natürlich voraussetzt, dass die Invasoren ebenfalls keine Fußball-Affinität besitzen. Vielleicht Aliens?! Passiert ist natürlich nix. Das Telefon hat auch nicht geklingelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s