Fröhliche Gratisbildung

Ich befürchte vor langer, langer Zeit bereits einen ähnlichen  Beitrag geschrieben zu haben. Aber 1. bin ich gerade zu träge nachzusehen, ob dem so ist 2. ist seit dem doch einiges dazu gekommen 3. kann man sowas nicht oft genug erwähnen.
Der Punkt ist folgender: Ich halte mich selbst in vielerlei Hinsicht für mäßig bis schlecht gebildet. Dafür bin ich doch recht neugierig und lasse mir gerne Dinge erklären. Also lasse ich Leute reden und reden und reden. Mehr oder weniger Hintergrundbeschallung, wie bei anderen der Fernseher, nur gehaltvoller als das durchschnittliche Nachmittagsprogramm. Wissenschaft auf ein, auch für Laien, auf ein Unterhaltsames Niveau zurechtgestutzt.

Zu Anfang was zum schauen: auf www.ted.com gibt es reichlich tolle Vortäge, zu den verschiedensten Themen. Meist auf Englisch, oft mit deutschen Untertiteln.

Gratis Lehrbücher, Hörbücher, eBooks, Filme und was nicht nicht alles gibt es bei www.openculture.com. Wunderschön, Englisch sollte man aber können.

Manch einer hat meinen Podcastwahn schon bemerkt also hier nun die große Parade! Ich versuche selber noch den Überblick in meinem Archiv zu behalten, da liegen aber noch einige Schätze, die gehört werden wollen. Ich gehe mal alphabetisch vor:
Der Buddler tut was er kann: buddeln! Und darüber reden. Also über Archäologie. Ich habe selber noch nicht so viel davon gehört, macht aber einen feinen Eindruck. http://angegraben.podcaster.de/
Der Benecke läuft eigentlich im Radio, wird aber ebenso als Podcast angeboten und selbiger Mensch erklärt in kurzen Episoden (ca. 5-10 Minuten) mehr oder minder kuriose Dinge aus der Welt der Wissenschaft. Halt auf ein Radioformat zurechtgeschnitten, aber gerade das ist ja manchmal recht angenehm. http://www.radioeins.de/archiv/podcast/die_profis_benecke.html
Hoaxilla habe ich definitiv schonmal erwähnt. Der Hoaxmaster und seine Hoaxmistress erklären uns Mythen und Legenden und manchmal auch ganz großen Quatsch, der sich aber hartnäckig hält. http://www.hoaxilla.de/
KonScience habe ich selber heute zum ersten Mal gehört. Zwei Biologinnen aus Konstanz berichten primär aus der Welt der Biologie und wohl auch mal über die Arbeit an der Uni insgesamt. Sie tun sich nur anfangs schwer damit, für Nichtbiologen verständlich zu sprechen und müssen sich ständig gegenseitig darauf hinweisen, daß sie zu viele Fremdwörter benutzen. Bin mal gespannt, ob sich das im Laufe der Zeit ein wenig eingespielt hat. http://www.konscience.de/
Methodisch inkorrekt. Siehe KonScience, nur mit Physikern. Nein, nicht ganz. Das Komzept ist ähnlich, der Ton aber insgesamt unterhaltsamer (ohne das Bier der Woche geht nichts) mit Experimenten und reichlich kurioser Musik. Die bisherigen 21 Episoden waren in kürzester Zeit verschlungen. http://methodischinkorrekt.wordpress.com/Hoaxmaster die Zweite, beim Psychotalk. Habe ich sicher auch schon erwähnt, trotzdem toll. Drei Diplom-Psychologen, zu Anfang etwas praktisches über Erkrankungen, Therapien usw., hinterher geht es um die psychologischen Aspekte von Filmen, Musik, Rollenspielen oder was auch immer.  http://www.psycho-talk.de/
Seit einiger Zeit zieht nun Holger Klein (z.B. auch vom NSFW-Podcast und Radio macht er auch irgendwo…) durch die Institute der Helmholtz-Gemeinschaft und macht reichlich Interviews mit Wissenschaftlern bezüglich deren Arbeit. Schön, wenn man auch mal erfährt, was in solchen Instituten vor sich geht. https://resonator-podcast.de/
Bei den ScienceBlogs gibt es allerlei interessantes zu lesen. Wer nicht lesen mag, bekommt beim zugehörigen Podcast den knappen Überblick. http://scienceblogs.de/wissenschaft-zum-mitnehmen/
Schon wieder der Hoaxmaster… er hört einfach nicht auf zu labern… beim Skeptoskop macht er Interviews. Also reden da primär andere. Seine Opfer sind Mitglieder der Gsellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) und berichten über ihre Arbeit dort, warum sie das tun und über ihre verschiedenen Fachgebiete. Liegt momentan aber wohl leider auf Eis. http://www.skeptoskop.com/
Etwas genauer hinhören muss man wohl bei Herrn Breitenbach und Dr. Köbel. Bei ihnen wird es soziologisch und manchmal etwas komplizierter, was aber überhaupt nicht schlimm ist. Man kann ihnen prima folgen, es ist stets interessant und oft genug auch sehr aktuell. http://soziopod.de/
Entspannter wird es hingegen beim Troja Alert. Es nennt sich nicht nur Erzählpodcast, es ist auch gut zur Hälfte reines Geschichtenerzählen. Wie der Titel vermuten lässt geht es um Sagen und Legenden. Viel griechisches, die Nibelungen gab es aber z.B. auch schon. Die andere Hälfte wird diskutiert und interpretiert. Wenn man also nur mal Lust auf hübsche Geschichten (die durchaus flapsig erzählt werden) hat, kann man die also auch weglassen (auch wenn es schade drum wäre). http://trojaalert.bildungsangst.de/

Wie bereits erwähnt, da gibt es noch viel mehr gute Menschen, die uns Gute tun wollen und sich größte Mühe geben Wissen zu verbreiten. Ein löbliches Vorhaben, dem man vielleicht eine Chance geben kann. Ist auch gar nicht anstrengend und im schlimmsten Fall lernt man etwas.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gehört, gesehen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fröhliche Gratisbildung

  1. methodischinkorrekt schreibt:

    Vielen Dank für die tolle Liste und natürlich auch für die Erwähnung unserer kleinen Sendung. Gruß!

  2. Katrin schreibt:

    Vielen Dank für die Empfehlung! Wie haben wir uns inzwischen mit den Fremdwörtern eingespielt? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s