Trennung von Mensch und Kunst

Früher fand ich mal eine Band ziemlich toll, die Lostprophets. Die habe ich zwar schon vor Jahren aus den Augen verloren, ihre ersten zwei Alben mochte ich aber ziemlich gerne und habe mich auch immer wieder gefreut, wenn ich mal ein Lied hörte. Nun wurde aber schon vor geraumer Zeit deren Sänger angeklagt und kürzlich gestand er auch seine Taten: mehrere Minderjährige wurden von ihm sexuell missbraucht, ein 13jähriges Kind wurde vergewaltigt, eins der Opfer war ein 11 Monate altes Baby, es gibt wohl Bilder und Videos als Beweise. Es ist kaum zu glauben, das jemand sowas tun würde und ich brauche hier gewiss nicht zu vulgärem Vokabular greifen, damit jedem klar ist, wie sehr ich das verachte. Er wird hoffentlich eine gerechte Strafe bekommen, so fern das überhaupt möglich ist.

Mein Problem ist, gemessen an dem, durch ihn verursachten, Leid, sicherlich trivial, aber es ist eine Sache, die immer wieder auftaucht: Darf ich das Werk solcher Menschen mögen? Um die Frage in einen weniger krassen Kontext zu rücke: ein Freund ist großer Fan der Band Isis, deren Sänger in einer anderen Band, zusammen mit einem bekennenden Nazi, spielt. Besagter Freund wollte direkt alle Isis-Platten entsorgen, weil er solch eine Einstellung nicht hinnehmen kann. Darf ich sagen „Der Mensch hinter dieser Musik ist ekelhaft, doch ich mag eben diese Musik“? Will ich das eigentlich? Kann ich das, ohne mich zu übergeben? Sollte ich aus Prinzip meine CDs wegschmeißen? Es waren bei den Lostprophets noch 5 andere Menschen am Werk, die sicherlich keine Kinder misshandelten, ist es trotzdem „Kinderschändermusik“?

Ich werde mal nicht direkt die CDs einschmelzen und ich werde mich auch nicht schlecht fühlen, weil ich so jemanden früher mal mit meinem Geld unterstützt habe (konnte ja keiner ahnen). Aber ob ich nochmal wirklich Spaß daran haben werde, die zu hören? Man weiß es nicht. Normal interessiert es mich nicht so sehr, was die Menschen hinter der Kunst so tun oder was sie für Meinungen vertreten. Aber das ist schon eine Nummer zu extrem.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter alltäglicher Blödsinn abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Trennung von Mensch und Kunst

  1. Faktoid schreibt:

    Der Beigeschmack, den Du ja auch schon erwähnt hast, wird bleiben und sein Übriges tun.
    So wie Du das tust, sollte man eben differenziert darüber nachdenken.
    Das Wissen darum kann man nicht einfach wieder abschalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s